Allgemeine Lufttechnik

02.02.2015 | id:6834757

Zum Kompetenzverbund Allgemeine Lufttechnik gehören die hochspezialisierten Teilbranchen

Mit einem Produktionsvolumen von ca. 13 Mrd. €/a ist die Lufttechnik viertgrößte Branche des Maschinenbaus.
Neben der klassischen Gebäudeklimatisierung kommen Lufttechnik-Lösungen in einer Vielzahl von gewerblichen und industriellen Prozessen zum Einsatz. Nachhaltigkeitsaspekte spielen dabei eine erhebliche und oft auch entscheidende Rolle.
Dies gilt zunächst für die Erwartungen an Energie- und Ressourceneffizienz der lufttechnischen Verfahren selbst. Ressourcenintensive Prozesse, beispielsweise der Lackiertechnik oder der Kältetechnik, müssen energetisch optimiert sein, um Beiträge zur politisch geforderten CO2-Emissionsminderung zu leisten und um gleichzeitig auch mit geringeren Lebenszykluskosten für Kunden attraktiv zu sein.  Der Einsatz natürlicher Kältemittel vermindert die Emission von Treibhausgasen und schont die Ozonschicht.

Zum anderen sorgen die Verfahren der Branche mit sauberer Luft für sichere Lebens- und Arbeitsbedingungen im Alltag, etwa bei der Nutzung von Verkehrsinfrastruktureinrichtungen, im Büro und vor allem am Arbeitsplatz bei unzähligen gewerblichen und industriellen Fertigungsverfahren. Umweltauswirkungen solcher Verfahren in Form von Gasen, Stäuben oder Geruchsbelastungen werden durch innovative Verfahren der Lufttechnik zunehmend minimiert. Durch Umwelt- und Arbeitsschutzstandards abgesicherte hohe Ansprüche der Menschen an Lebens- und Arbeitsqualität können oft nur durch Speziallösungen der Lufttechnik erfüllt werden. Industrielle Produktion ist nur dadurch auch an Standorten mit anspruchsvollen Rahmenbedingungen  moderner Gesellschaften möglich.

Weitere Informationen: http://alt.vdma.org/

Bildquelle: iStock_csheezio

Herzog-Kuballa, Judith
Herzog-Kuballa, Judith