Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik

26.02.2014 | id:3310431

Hersteller von Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik denken langfristig, erkennen Trends frühzeitig und setzen sie aktiv in nachhaltige Lösungen um. Monetäre Einsparungen, die sich durch effiziente Maschinen und Anlagen erzielen lassen, können wiederum in die Forschung und Entwicklung investiert werden.

Lebensqualität verbessern

Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik sorgen in vielen Bereichen für eine verbesserte Lebensqualität. Angefangen bei der sterilen Verpackung von Lebensmitteln nach hygienischen Standards über die Wasseraufbereitung durch Belüftung im Klärbecken bis hin zu medizinischen Anwendungen, z. B. in der Tumorbehandlung. Nicht zuletzt ermöglichen innovative Technologien auch bei vielen industriellen Prozessen wie dem Laserschneiden eine Qualitätssteigerung bzw. höhere Präzision.

Effizienz erhöhen und Emissionen verringern

Sowohl in der Planungs- als auch in der Betriebsphase von Anlagen lassen sich Energieverbräuche und Emissionen senken. Die vielfältigen Einsparpotenziale,  die sich hier eröffnen, werden von den Herstellern der Kompressoren sowie denen der Druckluft- und Vakuumtechnik erkannt und genutzt: Beispielsweise durch die punktgenaue Auslegung einer Anlage auf den konkreten Anwendungsfall, durch Leckagereduzierung oder die Umwälzung und Rückführung von Gasen mit Hilfe effizienter Rückgewinnungssysteme.

Lebenszykluskosten minimieren

Entscheidungsgrundlage für Investitionen sind nicht mehr allein die Anschaffungskosten, der Blick auf die Kosten während der gesamten Lebensdauer einer Anlage wird immer wichtiger. Im Fokus stehen hier vor allem die Ausgaben, die der Energieverbrauch verursacht. Aber auch der Wartungsaufwand sowie die Entsorgung und Wiederaufbereitung der eingesetzten Materialien zu wiederverwertbaren Rohstoffen finden hier Berücksichtigung.

 

Bildquelle: Siemens AG

Bildquelle : Siemens AG